Wer wir sein wollten – Film und Gespräch mit der Filmemacherin Tatiana Calasans

Solidarität. Grenzenlos

Veranstaltungen im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus

In diesem Jahr finden vom 15. – 28. März 2021 die Internationalen Wochen gegen Rassismus mit dem Motto Solidarität. Grenzenlos.“ statt. Auch wir das HausDrei, die Partnerschaften für Demokratie Altona und die Diakonie Hamburg, möchten in dieser Zeit ein Zeichen setzen und uns solidarisch mit Betroffenen von Rassismus zeigen. Nicht nur dann, sondern immer, gilt es sich gegen Rassismus stark zu machen, sich für eine offene, gerechtere Gesellschaft einzusetzen und starke Allianzen zu bilden.

Wir freuen uns deshalb im März zu vier spannenden Online-Veranstaltungen einzuladen.

Wer wir sein wollten – Film und Gespräch mit der Filmemacherin Tatiana Calasans

Vier Protagonisten*innen aus unterschiedlichen Bundesländern erzählen von ihren Erfahrungen als Schwarze Jugendliche in Deutschland in den 1990er Jahren und nehmen Bezug auf die Gegenwart. Es geht um Lebensrealitäten Schwarzer Menschen, Rollenbilder, Vorbilder und Erwartungen an BPOC. Wie wurden sie gesehen? Wer wollten sie sein? Was waren die Erwartungen der Gesellschaft? Welche Strategien haben sie für sich gefunden, um damit umzugehen? Welchen Einfluss haben ihre Erfahrungen auf ihr Leben genommen? Der Film nimmt Bezug auf die Themen Identität und Rassismus und veranschaulicht die Verbindung von struktureller und individueller Ebene.

Internationale Wochen gegen Rassismus Altona_Programm

Infos und Anmelden unter: https://fachtag.hamburg/anmeldung-iwgr-filme/

INNOVATIV für das Gemeinwohl