Zivilcourage – aber sicher!

Harburger Aktionstage zum Thema Sicherheit und Zivilcourage im
öffentlichen Raum und am ÖPNV
18.04., 21.04., 22.04. und 23.04.2016

Mit dem Projekt „Zivilcourage – aber sicher!“ will die Sicherheitskonferenz Harburg Mut zur Zivilcourage durch Sensibilisierung für Konflikt-/Gewalt-/Bedrohungssituationen im ÖPNV und öffentlichen Raum machen. Am 18.4.2016 gab es den erfolgreichen Auftakt am Gloria-Tunnel, zwischen Lüneburger Straße und Seevepassage im Zentrum von Harburg mit prominenter Unterstützung durch Bezirksamtsleiter Thomas Völsch, Staatsrat der Innenbehörde Bernd Krösser und dem Schauspieler Marek Erhardt.
Worum geht es?
Mit Hilfe von interaktiven Theaterszenen auf öffentlichen Plätzen und am Bahnhof Harburg werden  Passanten animiert, zuzuhören, nachzudenken und mitzumachen. Dabei wird ihre Wahrnehmung für sich anbahnende, konfliktträchtige Situationen geschärft, Mut gemacht, darauf adäquat zu reagieren und auf vorbeugende Maßnahmen und Verhaltensweisen sowie die vielfältigen Möglichkeiten praktischer Zivilcourage hingewiesen.
Auf in großer Auflage verteilten Merkzetteln wird zusätzlich über richtiges und auch zu vermeidendes Verhalten informiert.

Nach dem gelungenen gestrigen Auftakt der Harburger Aktionstage „Zivilcourage – aber sicher!“ gibt es erste schöne Presseberichte:

„Theater-Aktion macht Mut zur Zivilcourage“ auf Abendblatt.de
„Aktionstage zum Thema Zivilcourage“ auf harburg-aktuell.de
„Training: Mut zur Zivilcourage“ im Hamburg Journal auf ndr.de

Die weiteren Aktionstage finden statt am
Donnerstag, 21.04.2016, 17.00 – 20.00 Uhr (Ort: Bahnhof Harburg)
Freitag, 22.04.2016, 17.00 – 20.00 Uhr (Ort: Lüneburger Tor)
Samstag, 23.04.2016, 10.00 – 13.00 Uhr (Ort: Marktplatz Neugraben)
Nähere Informationen zu ähnlichen Aktionstagen in der Vergangenheit stehen im Netz unter
http://www.harburgsicher.de/projekte/articles/zivilcourage-aber-sicher-2010.html ,
http://www.harburgsicher.de/projekte/articles/fair-faehrt-mit-2003-und-2005.html
und eine Übersicht über von der Sicherheitskonferenz Harburg geförderte Projekte insgesamt unter http://www.harburgsicher.de/tl_files/HarburgSicher/Downloads/HarburgSicher_Projekt-Doku_2003-2014_web.pdf

Die Johann Daniel Lawaetz-Stiftung führt seit 2003 die Geschäfte der Sicherheitskonferenz im Auftrag des Bezirksamtes Harburg.

Kontakt: Christian Diesener und Vanessa Steenwarber

INNOVATIV für das Gemeinwohl