Stadtteilbüro Lohbrügge-Ost: Bewohner am Bergedorfer Bahnhof sind erleichtert – die Bahn hat das Trafohäuschen ersetzt, kein Brummen mehr zu hören!

Zwei Jahre lang hatten die Anwohner unter dem Brummen des neuen Trafohäuschens, vor allem im Sommer, gelitten. Das Stadtteilbüro Lohbrügge der Lawaetz-Stiftung nahm die Beschwerden ernst und vermittelte zwischen Anwohnern und Bahn. Nun gibt es ein Happy End:

seit Ende November 2013 brummt es nicht mehr!

RTEmagicC_SDC10281.JPGIm Frühjahr 2011 luden das Stadtteilbüro Lohbrügge und das Bezirksamt Bergedorf die Anwohner des Bergedorfer Bahnhofs (Ausgang Lohbrügge) ein, um Planungen für die Umgestaltung der Johann-Meyer-Straße vorzustellen. Dabei erfuhren die Gastgeber erstmals, dass ein zwischen Bahn und Wohnbebauung gelegenes laut brummendes Trafo-Häuschen für die Anwohner eine große Belastung darstellt. Das Trafohäuschen, in der Fachsprache Gleichrichterwerk genannt, wandelt Strom von Wechselspannung in die für den Bahnverkehr erforderliche Gleichspannung um. Es stand dort, ohne Lärm zu verursachen, bereits seit 1956. Anfang 2011 hatte die Bahn es durch eines mit moderner Bauart ersetzt. Mit einer Lärmbelästigung hatte die Bahn nicht gerechnet und baute aufgrund der Bewohnerbeschwerden mehrfach zusätzliche Isolierungen ein.
Das Stadtteilbüro unterstützte laufend die Kommunikation zwischen Bewohnern und Bahn und organisierte unter anderem im Juni 2012 einen Informationstermin im Stadtteilbüro. Bei diesem Gespräch teilten die Bahnvertreter schließlich mit, dass alle Bemühungen um verbesserten Lärmschutz laut der schalltechnischen Untersuchung nicht ausreichten und sagten zu, das Gleichrichterwerk nochmals komplett zu erneuern. Da es sich um teure Spezialanfertigungen (im Wert von rund 150.000€) handelt, würde dies einschließlich Genehmigungsverfahren, Planung und Ausschreibung etwa ein Jahr in Anspruch nehmen.
Im Mai erhielt das Stadtteilbüro einen Anruf, dass sich die Fertigstellung auf Ende November 2013 verschiebt, aber alles nach Plan liefe. Tatsächlich war es Anfang Dezember schließlich soweit, das neue Gleichrichterwerk war eingebaut. Nicht nur die Messungen der Bahn ergaben ein positives Ergebnis, auch die Bewohner hören nichts mehr! Das Stadtteilbüro bedankt sich, auch im Namen der Bewohnerschaft, bei der Bahn für die gute Kommunikation und Zusammenarbeit, sowie für das zufriedenstellende Ergebnis!

Kontakt:
Kirsten Sehgal
Stadtteilbüro Lohbrügge
sehgal@lawaetz.de
Tel: 040 – 20 90 77 82

Berichterstattung der Bergedorfer Zeitung:
Artikel vom 18.07.2011 Leitet Herunterladen der Datei einLeben und Leiden in der Johann-Meyer-Straße 56f
Artikel vom 28.05.2012 Leitet Herunterladen der Datei einLärmgutachten – Anwohner genervt Das Trafo-Häuschen brummt
Artikel vom 06.06.2012 Leitet Herunterladen der Datei einTrafo-Lärm Bahn plant Austausch der Anlage
Artikel vom 11.01.1014 Leitet Herunterladen der Datei einTrafo-Lärm hat ein Ende

INNOVATIV für das Gemeinwohl