Letztes Gebäude im Ensemble von Greves Garten wird saniert

Inmitten der Bergedorfer Innenstadt, zwischen zwei großen Verkehrsachsen gelegen, leben seit 2006 Jung und Alt, Menschen verschiedener Einkommensschichten sowie unterschiedlicher Herkunft und Menschen mit  Bedarf an barrierefreien Räumen in dem nachbarschaftlichen Wohnprojekt Greves Garten zusammen.

Schon seit Beginn der Realisierung (Kombination aus Sanierung von Bestandsgebäuden und ergänzenden Neubauten) wurde das Projekt baufachlich und wirtschaftlich von der Lawaetz-Stiftung betreut.

Nun wird in einem weiteren Schritt das letzte noch unsanierte Gebäude auf den aktuellen energetischen und technischen Standard gebracht. Einige Gebäude des Ensembles wurden in den 1980er Jahren im Rahmen des Programmes Alternativer Baubetreuer (ABB) instand gesetzt.

Die Lawaetz-Stiftung betreut auch diese Sanierungsmaßnahme der Genossenschaft Greves Garten eG.

Die Bergedorfer Zeitung hat über die Sanierung ausführlich berichtet: Artikel der Bergedorfer Zeitung

Kontakt: Werner Jürges

INNOVATIV für das Gemeinwohl