Grundstückskäufe Baakenhafen

Nun beginnt der Bau von 61 Wohnungen für drei Baugemeinschaften in der HafenCity

Der Traum vom gemeinschaftlichen Wohnen in traumhafter Lage in der HafenCity für 61 Haushalte nimmt weiter Gestalt an.

Man könnte von einem Bergfest sprechen, welches am 12.08.2020 in der Lawaetz-Stiftung stattfand. Allerdings sind Feste in Zeiten wie diesen nicht mit einer größeren Anzahl an Gästen möglich. So fand die Beurkundung der drei Kaufverträge zwischen der HafenCity GmbH und den drei Eigentümern, der Baugemeinschaft Am Leuchtturm mit 14 Eigentumswohnungen, der Baugemeinschaft Einklang Baakenhafen mit 23 Eigentumswohnungen und der Altonaer Spar- und Bauverein eG (kurz altoba, für die MieterInnenbaugemeinschaft GleisOase mit 24 Wohnungen) mit einer sehr begrenzten Anzahl an Vertretern statt. Auch, wenn mehrere Hundert Seiten Vertrag verlesen werden mussten, war die Stimmung sehr gut. Nun ist die Projektentwicklung abgeschlossen und der Bau des ambitionierten Entwurfs von LH Architekten, Landwehr Henke + Partner mbH, Hamburg, kann beginnen. Die Lawaetz-Stiftung führt die Baubetreuung für die Baugemeinschaften im individuellen Eigentum aus und arbeitet eng mit der altoba zusammen.

Das Baufeld 96 liegt an der Baa­kenallee und grenzt nördlich direkt an den bereits im Mai 2018 eingeweihten Baakenpark. Auf dem Grundstück werden Wohnungen mit einer Geschossfläche von insgesamt ca. 7.100 qm entste­hen, wovon ca. 2.400 qm als geförderte Mietwohnungen und ca. 4.700 qm als preisgedämpfte Eigentumswohnungen geplant sind. Die beiden Baukörper werden in der qualitativ höchsten Kategorie des Qualitätsstandards „Umweltzeichen“, dem Platin-Standard, erstellt. Das Quartier wird sich neben seiner doppelten Wasser­lage – an der Elbe sowie am größten Hafenbecken der HafenCity – vor allem durch die Vielfalt seiner Nutzungen und Bewohner auszeichnen.

Zu den Anforderungen an die Architektur für das Baufeld 96 gehören neben der gestalteri­schen Anpassung an das Quartier eine hohe ökonomi­sche Effizienz zur Erzielung tragfähiger Wohnungspreise und Mieten sowie die Berücksichtigung der Bedürfnisse von Menschen aller Generationen im Hinblick auf Mobilität und Barrierefreiheit. Die Baugemeinschaft Am Leuchtturm zeichnet sich insbesondere durch eine starke Durchmischung als das „Haus der Nationen“ aus.

Kontakt: Werner Jürges

INNOVATIV für das Gemeinwohl