Das Stadtteilbüro der Lawaetz-Stiftung in Lohbrügge verabschiedet sich – Abschlussdokumentation jetzt erhältlich!

Die Förderung von Lohbrügge-Ost durch das Hamburger Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) wurde 2008 bis 2015 vom Bezirksamt Bergedorf mit Unterstützung der Lawaetz-Stiftung als  beauftragtem externen Quartiersentwicklers durchgeführt. Seit dem 31.12.2015 ist diese Förderphase beendet und das Stadtteilbüro Lohbrügge geschlossen. Die Stadtteilarbeit führt der Stadtteilverein Lohbrügge weiter.

Link zum  Stadtteilverein:
http://www.lohbruegge.de/stadtteilverein.html

Die Abschlussbilanzierung  ist ab sofort als Bericht erhältlich:  bitte download einfügen .
Der Bericht dokumentiert die erfolgreiche Gebietsentwicklung von Lohbrügge-Ost der letzten 7 Jahre. Es wurden mit 16 Millionen Euro öffentlichem und privatem  Mitteleinsatz über 40 Projekte und Maßnahmen realisiert, die den Stadtteil baulich und bezüglich seiner sozialen Infrastruktur deutlich verbessert haben. Die Lawaetz-Stiftung als eingesetzte Quartiersentwicklerin konnte in diesem Zeitraum mittels vielen Maßnahmen der interkulturellen Begegnung, der Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit selbsttragende Strukturen aufbauen, die seit 2016 auf breiter ehrenamtlicher Basis u.a. durch den Stadtteilverein verstetigt werden.
Die Quartiersentwickler Kirsten Sehgal und Manuel Menzel von der Lawaetz-Stiftung bedanken sich herzlich bei allen Aktiven für die erfolgreiche und gute Zusammenarbeit!

Kirsten Sehgal arbeitet jetzt in der Quartiersentwicklung im Quartier Neuallermöhe und Manuel Menzel ist als Projektentwickler in der Lawaetz-Stiftung im Arbeitsbereich Projektentwicklung und Baumanagement tätig.

Endbericht als PDF

Weitere Informationen:
Kirsten Sehgal oder Karin Schmalriede

 

INNOVATIV für das Gemeinwohl