Ausgezeichnet: kulturelle Projekte mit Kindern und Jugendlichen in Lohbrügge!

Der jährliche Wettbewerb „Kultur bewegt“, ausgeschrieben von der Stiftung Maritim und der Hamburger Kulturbehörde, hat das Ziel, besonders Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebenslagen Chancen zu bieten, sich im Rahmen kultureller Projektarbeit zu entfalten.
2013 haben gleich zwei Lohbrügger Projekte bei „Kultur bewegt“ gewonnen: das Projekt „Theater ohne Grenzen“, eine Kooperation von Haus brügge, LOLA und dem Stadtteilbüro der Lawaetz-Stiftung, sowie das Projekt „Tanz den Stadtteil“ des Kinder- und Kulturhauses „KIKU“ Lohbrügge.

Die multikulturelle, generationsübergreifende Theatergruppe von „Theater ohne Grenzen“ (siehe auch Stadtteilzeitung Lohbrügge März 2013) konzipiert jährlich ein neues Theaterstück. Hierbei werden das interkulturelle und generationsübergreifende Miteinander gestärkt, die Sprachkompetenz erweitert, die Persönlichkeit durch Bewegungs- und Stimmenarbeit entwickelt, die Partizipationsmöglichkeiten von Migranten erhöht und das Selbstbewusstsein gefördert. Das Projekt wird mit 4000€ Preisgeld gefördert.

RTEmagicC_Theater_ohne_Grenzen_WebSiteSize2.JPG

(Laienschauspieler aus verschiedenen Altersgruppen und Herkunftsländern bei „Theater ohne Grenzen“)

Bei dem anderen Projekt „Tanz den Stadtteil“ entwickeln Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren eine spartenübergreifende Performance. Mit Tanz, Performance, Trommeln und Video werden verschiedene Aufführungen im öffentlichen Raum und auf Stadtteilfesten geplant. Begleitet wird dieses Projekt mit einem Video-Workshop. Die Dokumentation des Projekts erfolgt auf der Website der Schülerfirma „Netthelp“ und in Form einer Broschüre. Das Projekt wird mit 3000€ Preisgeld gefördert.

Für weitere Informationen:
Kirsten Sehgal
Stadtteilbüro Lohbrügge
Alte Holstenstraße 22-24
21031 Hamburg
Telefon 040 – 20 90 77 82
Telefax 040 – 20 90 77 83
sehgal@lawaetz.de

INNOVATIV für das Gemeinwohl