Auf zu neuen Ufern: 9 Jahre erfolgreiche Quartiersentwicklung in der Essener Straße (Langenhorn) gehen in eine neue Phase.

Das Quartiersentwicklerinnen-Team der Lawaetz-Stiftung, Rixa Gohde-Ahrens und Elma Delkic verabschiedeten sich am Freitag, der 22. Januar 2016 auf einer Abschlussveranstaltung. Neben einem Resümee – was wurde geschafft, was bleibt zu tun – wurden alle am Erfolg Beteiligten bzw. dafür stellvertretend stehende einzelne Personen gewürdigt.

GebietskarteOrtederBewegung

Der Stadtteilverein LeiLa e.V. übernimmt nun – auch weiterhin unterstützt durch den Bezirk Nord – die Verantwortung für die weitere Entwicklung. Das Fazit der Veranstaltung kurz auf den Punkt gebracht: Vieles ist geschafft und noch einiges ist zu tun. Der Staatsrat der federführenden Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Herr Kock und der Leiter des Bezirksamtes Nord, Herr Rösler betonten in ihren Grußworten das besondere Engagement im Gebiet Essener Straße und zeigten sich zuversichtlich für die weitere Entwicklung.

Weitere Informationen:
Rixa Gohde-Ahrens

Abschluss-Broschüre: Wegstrecke – Meilensteine – Ausblicke 9 Jahre Quartiersentwicklung in der Essener Straße

Powerpoint-Präsentation der Abschlussveranstaltung

INNOVATIV für das Gemeinwohl