Veröffentlichungen

VERÖFFENTLICHUNGENVORTRÄGE
2018

Seit 2016 hat die Lawaetz-Stiftung im Auftrag der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration das Projekt Lutherpark übernommen. Nach dem Umbau des ehemaligen Pflegeheims geht es jetzt um die laufende Bewirtschaftung des Hauses und das soziale Miteinander am Standort. Insgesamt wohnen fast 90 Menschen in dem Haus. Besondere Unterstützung erfahren die jüngst eingezogenen Mieter in den oberen Wohngemeinschaftswohnungen durch den Landesbetrieb Erziehung und Beratung (leb). In der Publikation des leb, Ausgabe 47/2018 findet sich auf der Titelseite ein Bericht zur besondere Beratungsaufgabe.

leb-zeit-47

Kontakt: Christian Mischke, Rainer Görbing


Gastbeitrag im eNewsletter, Wegweiser Bürgergesellschaft.de, Stiftung Mitarbeit
Demokratieentwicklung im Quartier
„Quartiere, Stadtteile, Siedlungen oder Bezirke sind Handlungsräume, in denen die Bewohnerinnen und Bewohner sich als aktive Mitgestaltende von Lebensräumen erleben und einbringen können. Demokratische Beteiligung im Quartier bedeutet, die dort wohnenden Menschen mitdenken, mitmachen, mitgestalten und mitentscheiden zu lassen. Entscheidend sind dafür unterschiedliche Formate und eine wertschätzende Ansprache, die Menschen dabei unterstützt, sich auch längerfristig für ihr Quartier verantwortlich zu fühlen und sich aktiv einzumischen. Die Hamburger Lawaetz Stiftung setzt sich in diesem Sinne für Demokratieentwicklung in Quartieren ein. Karin Schmalriede und Karin Robben schildern in ihrem Gastbeitrag, wie solche Prozesse verlaufen. Grundlage des Artikels ist ein Vortrag der Autorinnen, den sie im Rahmen der Werkstatt für Gemeinwesenarbeit im Juni 2018 in Eisenach gehalten haben. Unter dem Tagungsmotto »Gemeinwesen.Macht.Demokratie« wurden dort Wege und Möglichkeiten diskutiert, wie die Gemeinwesenarbeit zur Demokratieentwicklung im Sozialraum beitragen kann. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der BAG Soziale Stadtentwicklung und Gemeinwesenarbeit, der Stiftung Mitarbeit, der Bundesakademie für Kirche und Diakonie gGmbH und dem Verband für sozialkulturelle Arbeit.“ Zitiert aus dem Newsletter.

gastbeitrag_schmalriede_robben_180718(1)

Kontakt: Karin Schmalriede und Karin Robben

2017

Gesundheit hat sich mehr und mehr zu einer Querschnittsaufgabe in der Quartiersentwicklung heraus kristallisiert. Hier finden Sie eine Veröffentlichung zum Thema:
„Gesundheit und soziale Stadtentwicklung“ von Karin Schmalriede, Vorstand der Stiftung
Der Text wurde im Rahmen der Publikation der HAG, Stadtpunkte Thema, Informationen zur Gesundheitsförderung, 2/2017 veröffentlicht und befindet sich auf Seite 12.

FSTP-2-2017_web

Kontakt: Karin Schmalriede

2017

Im Rahmen eines Symposium des Gesunden Städte-Netzwerkes am 2.6.2017 in Hamburg hat die Stiftung einen Vortrag über „Gesundheit in der Sozialen Stadt“ gehalten. Die Präsentation von Karin Schmalriede, Vorstand der Stiftung kann hier runter geladen werden.

Praesentation StaedtenetzwerkWEBSITEversion-min

Kontakt: Karin Schmalriede

INNOVATIV für das Gemeinwohl