Über die Lawaetz-Stiftung

Seit mehr als 30 Jahren arbeitet die Johann Daniel Lawaetz-Stiftung „innovativ für das
Gemeinwohl“. Die Stiftung ist eine unabhängige, gemeinwohlorientierte Akteurin für die
Gestaltung einer sozial gerechten, zukunftsfähigen Gesellschaft. Gegründet wurde sie 1986 von
der Freien und Hansestadt Hamburg.
Mehr als 70 Mitarbeiter:innen engagieren sich in den beiden strategischen Geschäftsfeldern
„Zukunft der sozialen Gesellschaft“ und „Gemeinschaftliches Bauen und Wohnen“. In unseren
zahlreichen Projekten geht es darum, das Zusammenleben in der Stadt zu verbessern,
gemeinsames Bauen und Wohnen zu ermöglichen und Zugänge zur Teilhabe am
gesellschaftlichen Leben zu fördern. Mit diesem Ziel vernetzen und beteiligen wir Bürger:innen,
zivilgesellschaftliche Organisationen, Politik und Verwaltung.

Über das Projekt

Die Johann Daniel Lawaetz-Stiftung ist seit 2015 im Auftrag der Behörde für Arbeit, Gesundheit,
Soziales, Familie und Integration (Sozialbehörde) im Haus 2 der ehemaligen Pflegeeinrichtung
Lutherpark des Trägers Pflegen & Wohnen GmbH (Holstenkamp, Hamburg-Bahrenfeld) tätig.
Das Gebäude, das seit Februar 2014 leer stand, wurde durch die Lawaetz-Stiftung wieder
bezugsfertig hergerichtet. Die Laufzeit der Umnutzung ist bis mindestens Dezember 2027
festgelegt.
Das fünfgeschossige Gebäude wurde 1976 für den städtischen Betrieb Pflegen & Wohnen als
Alten- und Pflegeheim erbaut. Nach dem Auszug des Pflegeheims wurde die Lawaetz-Stiftung
damit beauftragt, ein Nutzungskonzept für die Umnutzung des Gebäudes zu entwickeln und
schließlich auch umzusetzen.
Seit 2017 wird damit dringend benötigter Wohnraum für Menschen mit besonderen Wohn- und
Betreuungsangeboten geschaffen. Das Haus wird durch folgende Nutzungsgruppen
bewohnt:
 Therapiezentrum Psychose und Sucht (Freundeskreis Ochsenzoll)
 „Hier wohnt Hamburgs Jugend“ – junge Erwachsene aus Hilfen zur Erziehung
 große Familien mit Fluchterfahrungen (7-8 Personen)
 ehemals wohnungslose Menschen
 junge Auszubildende aus unterschiedlichsten Berufen

Aktuell leben im Objekt ca. 100 Personen. Die besondere Herausforderung an das
Hausmanagement ist es, gemeinsam mit den Trägern und den Bewohner:innen ein
funktionierendes, soziales Gefüge zu schaffen, das den unterschiedlichen Bedürfnissen und
Interessen aller dort lebenden Menschen gerecht wird. Weiterhin ist das Hausmanagement
einerseits zentraler Anlaufpunkt für die Verwaltung, zum anderen obliegt ihm die Netzwerk-
Koordination am Mikrostandort und im umliegenden Stadtteil.
Für unser Hausmanagement-Team suchen wir schnellstmöglich eine:n Projektmitarbeitende:n
mit dem Schwerpunkt der Sozialberatung.

Voraussetzungen

 abgeschlossenes Studium im Bereich Erziehungswissenschaft / Pädagogik / Soziale
Arbeit oder alternativ gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen, die die Ausübung
einer entsprechenden Tätigkeit ermöglichen
 umfassende Kenntnisse im Bereich der Sozialberatung (SGB XII, SGB II, AufenthG, AsylG)
 Kenntnisse im BGB (Vertrags- und Mietrecht) wünschenswert
 Erfahrung im Umgang mit verschiedenen Zielgruppen
Aufgaben
 Organisation und Durchführung von Besichtigungsterminen mit potenziellen
Mieter:innen
 Unterstützung der Mieter:innen bei Fragen zur …
o Existenzsicherung (Kontaktaufnahme zu entsprechenden Institutionen wie
Bundesagentur für Arbeit, BAföG, Familienkasse, JBA, Jobcenter,
Grundsicherungsamt, Ausländerbehörde) sowie Unterstützung bei der
Antragstellung
o Unterstützung bei der Schuldenregulierung (Mietschulden)
o Klärung der Wohnungsperspektive
 Durchführen von regelmäßigen Sozialberatungen (Einzelgespräche)
 Gespräche u.a. mit Multiplikator:innen, Netzwerkpartner:innen, Ausbildungsbetrieben,
Pat:innen etc.
 ggfs. Konfliktmanagement innerhalb der Hausgemeinschaft
 Überwachung des baulichen Zustandes und Informationsweitergabe an die
Immobilienverwaltung der Stiftung
 Koordinierung von notwendigen Handwerksarbeiten mit Fachfirmen
 Erreichbarkeit als Ansprechperson für die Bewohnerschaft
 Unterstützung bei der Planung und Organisation eines jährlichen Sommerfestes

Vergütung und Stundenumfang

 Nach TV-AVH
 20 Wochenstunden
Wir möchten die Stelle baldmöglichst besetzen. Sie ist zunächst befristet bis Ende 2027.
Ihre Bewerbung
Haben wir Ihr Interesse an der Aufgabe und der zu besetzenden Stelle geweckt? Dann freuen
wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 15.01.2023 per E-Mail an bewerbung@lawaetz.de
Sie haben noch Fragen? Dann kontaktieren Sie gern Christian Mischke unter 0177 5 46 37 99
oder unter mischke@lawaetz.de