Hospitalstrasse_head

Hospitalstraße

Wegen der ungeklärten Perspektive war das im Sanierungsgebiet Altona-Altstadt gelegene Gebäude aus der Sanierung der Häuserzeile ausgespart worden, obwohl es ebenso wie die Nachbargebäude als siedlungsgeschichtlich und denkmalpflegerisch bedeutend eingestuft wurde. Zwischenzeitlich war eine Nutzung als Ersatzwohnraum für Bewohner aus der Hafenstraße im Gespräch. Seit 1987 gab es eine Gruppe, die sich für das Haus interessierte.

Die SAGA war zu einer Überlassung des Einzelgebäudes an die Nutzergruppe erst bereit, als eine Lösung auch für das Nachbarhaus gefunden war. Die aus 6 Personen bestehende Nutzergruppe für das Objekt Hospitalstraße setzt sich überwiegend aus Menschen zusammen, die sich in ungesicherten Arbeitsverhältnissen befanden. Sie verfolgte das Ziel, einen Zusammenhang zwischen neuen, gemeinschaftlichen Lebensformen und einer bestandsorientierten und milieugerechten Stadterneuerung herzustellen. In diesem Geist erfolgte auch die Sanierung, bei der alte Materialien – soweit möglich – wieder verwendet und in Selbsthilfe aufgearbeitet wurden.

Beauftragt wurde mit den Architektenleistungen Elinor Schües vom Architekturbüro Planerkollektiv. Fertigstellung war im Dezember 1990. Die behutsame und mit viel Sorgfalt für charakteristische Details durchgeführte Sanierung der 205m² Wohn- und Nutzfläche hat sich sichtbar gelohnt. Den damaligen Vorgaben entsprechend, hat der Bewohnerverein das Gebäude von der SAGA erworben.

Hospitalstrasse_2
Hospitalstrasse_1
Hospitalstrasse_3

INNOVATIV für das Gemeinwohl