„Zurzeit (nicht) erreichbar?!“ Soziale und berufliche Integration von jungen Erwachsenen“

Einladung zur Fachtagung von JUGEND AKTIV PLUS

am Donnerstag, den 14.09.2017 von 12 – 18 Uhr

Ihre Anmeldung kann unter http://www.jugendaktivplus-hamburg.de/aktuelles-veranstaltungen/articles/Fachveranstaltung-2017.html  erfolgen.

Das Erreichen und die anschließende berufliche und soziale Integration von jungen Erwachsenen mit vielfältigen
Problemlagen ist eine Herausforderung. In Hamburg arbeiten die Akteure der Jugendhilfe, der Jugendberufshilfe und der Jugendberufsagentur im Rahmen des Übergangssystems gemeinsam daran, möglichst viele Jungerwachsene zu erreichen und bei der eigenständigen Lebensführung zu unterstützen.

Wie dies gelingt, ist Thema der Fachtagung am 14. September in Wilhelmsburg. Frau Senatorin Dr. Melanie Leonhard führt mit ihrem Beitrag über die Bedeutung dieser Zusammen-arbeit für den Übergang der jungen Menschen von Schule in Ausbildung und Arbeit in das Thema ein. Und Zoltán Kazatsay, stellvertretender Generaldirektor der GD Beschäftigung, Soziales und Integration der Europäischen Kommission, wird die europäische Dimension darstellen.

Im Mittelpunkt der Tagung stehen die jugendspezifischen Handlungsansätze des ESF-Projektes JUGEND AKTIV PLUS. Wir möchten Ihnen die Arbeitsweisen und erzielten Erfolge sowie die Ergebnisse der Evaluation durch die Firma Ramboll vorstellen. In Fachforen wollen wir die spezifischen Handlungsansätze der Jugendsozialarbeit sowie die Aufgaben und Kooperationen der verschiedenen Akteure des Übergangssystems diskutieren.

Daneben haben Sie die Möglichkeit, sich bei der begleitend stattfindenden Messe über die Angebote der Jugendberufshilfe und der Jobcenter sowie Angebote zum Erhalt von Wohnraum für unter 25-Jährige zu informieren.

Für den musikalischen Ausklang im „Industriegebietsambiente“ sorgt DJane Alexandra Baas.

Zielgruppe der Tagung sind Fachkräfte der Jugendhilfe und Arbeitsmarktintegration, Behörden und Unternehmen.

 

Sieglinde Ritz, Runhild Mehrkens, Katrin Triebl

Projektleitung JUGEND AKTIV PLUS

INNOVATIV für das Gemeinwohl