Sozialräumliche Angebote der Jugend- und Familienhilfe (SAJF)

Sozialräumliche Angebote der Jugend- und Familienhilfe (SAJF) richten sich an Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien in herausfordernden Lebenslagen und beziehen deren jeweiliges soziales und räumliches Umfeld ein. Dabei kooperieren öffentliche und freie Träger der Jugend- und Familienhilfe untereinander sowie mit den Regeleinrichtungen Schulen und Kitas, den Gesundheitsdiensten oder der Berufshilfe.

Die fünf Handlungsfelder des Programms sind

  1. Frühe Hilfen und Unterstützung von Familien an biografischen Übergängen
  2. Begleitung von Kindern und Jugendlichen in außerschulischen Angeboten
  3. Schulbezogene Angebote
  4. Berufliche Integration und Unterstützung einer selbstständigen Lebensführung
  5. Familienrat

Verantwortlich für die Rahmenbedingungen ist die Behörde für Arbeit, Sozia­les, Familie und Integration (BASFI). Sie steuert das Programm und schließt mit jedem der sieben Hamburger Bezirksämter einen Kontrakt.

Die Lawaetz-Stiftung unterstützt seit 2010 die BASFI, Bezirksämter und Träger mit Beratungs- und Prozessmanagementleistungen dabei, das Programm zu gestalten und umzusetzen. Die Leistungsschwerpunkte der Stiftung bestehen darin,

  • das Kontraktmanagement der BASFI zu unterstützen,
  • das Programm gemäß der Globalrichtlinie Sozialräumliche Angebote der Jugend und Familienhilfe (GR J 1/17) in Abstimmung mit der BASFI weiterzuentwickeln sowie
  • BASFI, Bezirksämter und Angebotsträger bei der Nutzung des von ihr in Zusammenarbeit mit der dbConn GmbH entwickelten Berichtswesens Jugendhilfe (BeJu) zu beraten und zu begleiten.

Ausführliche Informationen über sozialräumliche Angebote in Hamburg enthält die Homepage www.hamburg.de/sozialraeumliche-angebote

Kontakt: Wolfgang AlbrechtMichaela Braun, Daniel Bode, Wolfgang Kühn

INNOVATIV für das Gemeinwohl