Junge Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung an der Schnittstelle mehrerer Rechtskreise – das Projekt ACHTUNG FERTIG LOS

Die SGN – Gemeinnützige Sozialpsychiatrische Gesellschaft Niederberg mbH führt ein Projekt zur Förderung individueller Hilfen für junge Menschen in besonderen Problemlagen durch. Ziel dieses Projektes mit dem Titel ACHTUNG FERTIG LOS ist es, junge Menschen in psychischen Problemlagen an der Schnittstelle mehrerer Rechtskreise nachhaltig eine berufliche und soziale Teilhabe sowie die Unabhängigkeit von Transferleistungen zu ermöglichen.

Daneben verfolgt das Projekt auch die Zielsetzung, durch ein rechtskreisübergreifendes Vernetzungsmodell auch die Potenziale des SGB II, SGB V, SGB VIII und SGB XII zu bündeln. Das Vernetzungsmodell basiert dabei auf mehreren ineinandergreifenden Instrumenten:

  • Die Qualitätskonferenzen dienen dem Austausch und der Abstimmung der Vertreter der Rechtskreise,
  • mit dem Präventionsfonds soll ein flexibles Instrument der kurzfristigen Bereitstellung individueller Hilfen geschaffen werden.
  • Die Schnittmengenentscheidungskonferenz dient der Diskussion und gemeinsamen Entwicklung rechtskreisübergreifender, individueller Hilfsangebote.

Das Projekt wird durch den ESF des Landes Nordrhein Westfalen unter Beteiligung des Jobcenters Mettmann Aktiv, des Kreises Mettmann und des Landschaftsverbandes Rheinland gefördert. Die Lawaetz-Stiftung ist mit der wissenschaftlichen Begleitung und Evaluation des Projekts beauftragt.

Kontakt: Dr. Ulrich Schenck

INNOVATIV für das Gemeinwohl