Evaluation des Bundesprogramms XENOS / Bleiberecht I und II

Mit dem ESF-Bundesprogramm zur arbeitsmarktlichen Unterstützung für Bleibeberechtigte und Flüchtlinge mit Zugang zum Arbeitsmarkt wurden in der zweiten Förderrunde erneut 28 Projektverbünde gefördert. Diese unterstützten sowohl Bleibeberechtigte (gesetzliche Altfallregelung für langjährig Geduldete laut Aufenthaltsgesetz) als auch Personen mit Flüchtlingshintergrund, die einen – mindestens nachrangigen – Zugang zum Arbeitsmarkt haben, bei der Integration in Arbeit. Dazu bieten die geförderten Netzwerke individuelle Beratungen und Unterstützungen, berufliche Orientierungen und Kurzqualifikationen, Vermittlung in berufsbezogene Sprachförderungen sowie Informations- und Mediationsaktivitäten an.

Von 2009 bis 2014 war die Lawaetz-Stiftung mit der Evaluation der des XENOS-Teilprogramms „Arbeitsmarktliche Unterstützung für Bleibeberechtigte und Flüchtlinge“ (für eine nachhaltige Integration von Bleibeberechtigten und Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt, Bleiberecht) in der ersten und zweiten Förderrunde beauftragt.

Mit der Evaluation des XENOS-Programms wurde die Wirksamkeit und den Grad der Zielerreichung herausgearbeitet, um nachhaltige und transferfähige Lösungsansätze und Methoden zu identifizieren. Methodisch setzten wir dabei vor allem Online-Befragungen, Expertengespräche und Fallstudien ein. Darüber hinaus unterstützte die Programmevaluation die Programmverantwortlichen bei der Durchführung und Auswertung thematischer Treffen der Projekte. Wie schon in der 1. Förderrunde stellte die laufende Erhebung der soziodemographischen und qualifikatorischen Merkmale der Teilnehmenden ein wesentliches Element der Programmevaluation dar.

Weitere Informationen zum XENOS-Bundesprogramm sowie die bereits erstellten Evaluationsberichte finden Sie unter: http://www.xenos-de.de/xenos/DE/Ueber_Xenos/Bleiberecht/inhalt.html

Kontakt: Dr. Thomas Mirbach & Katrin Triebl

INNOVATIV für das Gemeinwohl