Strategie gegen den Fachkräftemangel im Kreis Dithmarschen

Gemeinsam mit Georg-Consulting hat die Lawaetz-Stiftung in dem Projekt „Bildungsbudget Dithmarschen“  die Grundlagen für eine gemeinsame, an operationalisierten Zielen orientierte Strategie der Bewältigung des Fachkräftemangels gelegt.
Deutschlandradio Kultur hat das Projekt LandZukunft des Kreises Dithmarschen in einem ausführlichen Radiobeitrag gewürdigt. In diesem Beitrag wird auch die Arbeit der  Lawaetz-Stiftung erwähnt.  Ein Ergebnis der Arbeit  fasst der Mitarbeiter der Stiftung, Dr. Ulrich Schenk, in dem Interview wir folgt zusammen:
„Wir haben angeregt, dass die drei maßgeblichen Akteure vor Ort – das heißt der Kreis Dithmarschen, das Jobcenter und die Arbeitsagentur – sich auf gemeinsame Ziele verständigen. Und diese Zielplanung zur Grundlage der Maßnahmenplanung zu machen, d.h. der Ausschreibung, Finanzierung und Belegung. Und schließlich auch eine gemeinsame Zielkontrolle vornehmen. Das heißt, ein gemeinsames Monitoring-System aufbauen.“

Hier finden Sie den ganzen Beitrag auch mit einem Link zum Hören:
www.deutschlandradiokultur.de/foerderung-im-laendlichen-raum-dithmarschen-plant-den.1001.de.html

Weitere Information:
Dr. Ulrich Schenck

INNOVATIV für das Gemeinwohl