Neues EU-Projekt: „Local Welcome Policies for EU-Migrants“

RTEmagicC_EUlogo_01.JPG

Angesichts der immer deutlicher werdenden Facetten des demografischen Wandels kann eine qualifizierte Zuwanderung maßgeblich zu Modernisierung der Gesellschaft und insbesondere einer Sicherung des Fachkräftebedarfs beitragen – eine Erkenntnis, die in der EU zunehmend akzeptiert wird und auch in kommunale Handlungsansätze umgesetzt wird.

Vor diesem Hintergrund beteiligt die Lawaetz-Stiftung sich an dem Projekt „Local Welcome Policies for EU-Migrants“ – in enger Abstimmung mit der „Behörde für Arbeit, Soziales. Familie und Integration“. Vertreter aus Kopenhagen, Göteborg, Brüssel, Dublin, Amsterdam (mit der Funktion des Lead-Partners) und eben Hamburg stellen in den nächsten Monaten ihre konzeptionellen Ansätze einer lokalen Willkommenskultur zur Diskussion. Dabei stehen die Formen der Arbeit mit EU-Bürgern im Mittelpunkt.

Weitere Informationen:
Dr. Ulrich Schenck

INNOVATIV für das Gemeinwohl