Nachbarschaftsfest „3 Tage Gleis3eck“ am Mittleren Landweg zum zweiten Mal 30.8.2019 – 1.9.2019

Unter dem Motto „Nachbarschaft ist ein Fest“ haben Be- und Anwohner*innen  sowie Gäste ein buntes Kultur- und Sportfest gefeiert

Was für ein Fest: Nicht nur das Wetter hat mitgespielt, sondern buchstäblich auch die zahlreichen Besucher*innen und Kinder. Zugegeben: der Samstag war fast schon zu heiß – aber wer mag sich in hiesigen Gefilden über zu schönes Wetter beklagen?! Trotzdem haben Be- und Anwohner*innen ihren Weg auf das diesjährige Nachbarschaftsfest gefunden. Zunächst noch im Schatten der Häuser und Zelte der vielen Angebote zum Mitmachen – allen voran die Bergedorfer Weltreise, dann allmählich auch vor der Bühne zum vielfältigen Programm.

Bereits am Freitagabend wurde sich auf das Wochenende eingestimmt. Nach begrüßenden Worten von der Gebietsentwicklung und fördern & wohnen hat Zain aus dem Jugendclub sein Können am E-Piano bewiesen inklusive Spielen mit verbundenen Augen – beeindruckend. Die Alwan Band, die aus der Bergedorfer Global Session „Hello World“ im LOLA Kulturzentrum entstanden ist, hat den Abend mit arabischer Musik ausklingen lassen.

Der Samstag stand dann ganz im Zeichen des nachbarschaftlichen Kulturfestes: Zum ersten Mal hat die Bergedorfer Weltreise für Kinder nicht auf der Bergedorfer Schlosswiese stattgefunden, sondern inmitten des Fördergebietes – denn nicht nur rund um den Mittleren Landweg, sondern in ganz Bergedorf ist „die Welt zu Hause“. Diese kulturelle Vielfalt konnte spielerisch auf der Reise durch Länder wie Syrien, Irak, Iran, Afghanistan, Türkei, Tunesien, Peru, Nigeria, Eritrea, Somalia u. a. erkundet werden. Vereine, Initiativen, Träger und Aktive aus und um das Fördergebiet haben sich zudem mit zahlreichen Mitmachangeboten, Spiel und Spaß für Groß und Klein engagiert.

Durch das Bühnenprogramm moderierten gut gelaunt Salma (deutsch und farsi) und Nashat (arabisch): Nach der Begrüßung und Eröffnung von Bezirksamtsleiter Arne Dornquast lud der Weltmusikchor Hamburg zu einer Reise durch verschiedene Klangwelten aus dem Balkan, Georgien, Haiti, Korsika, Afghanistan, Skandinavien, Südamerika, Südafrika und den USA. Der Nähkurs „Goldene Schere“, der sich immer freitags unter der Leitung von Barbara Krupp Am Gleisdreieck trifft, präsentierte in einer Modenschau seine erste Kollektion. Das Fitness-Boxen unter der Leitung von Hasan Ölmez machte spielerisch Werbung für ihr Training. Ein Höhepunkt war der Auftritt des Vier- und Marschländer Shanty-Chors „Die Fleetenkieker“. Die gesangsfreudigen Männer unter der Leitung von Gaby Müller (Akkordeon) sangen Shanties, Seemannslieder und Lieder von der Waterkant. Es folgten Volkstänze kombiniert mit rhythmischen Instrumenten vom BAKM e.V. und eine traditionelle kurdische Tanzgruppe. Danach hatte der internationale Friedenschor aus Bergedorf „Chora mixta“ seinen stimmungsvollen Auftritt. Als musikalischen Ausklang gab es afghanische Popmusik vom Gleisdreieck-Bewohner Hossein Heidari (Gesang) mit Unterstützung von u. a. Atigh Hosseini (Klavier und Gesang).  Die drei Tage komplett machte der ETSV mit seiner Kinder-Olympiade am Sonntag auf der neu gestalteten Sportanlage. Diese konnte an verschiedenen Stationen mit und ohne Ball ausprobiert werden.
Die Lawaetz-Stiftung ist auf Grundlage des Rahmenprogrammes Integrierte Stadtteilentwicklung am Mittleren Landweg/Gleisdreieck gefördert durch die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) im Auftrag des Bezirkes Bergedorf tätig.

Wir danken allen Beteiligten und Besucher*innen und freuen uns auf nächstes Jahr!

Kontakt: Martina Stahl und Patrick Giese

INNOVATIV für das Gemeinwohl