Drei Tage Nachbarschaftsfest am Mittleren Landweg

Unter dem Motto „3 Tage Gleis3eck“ hat vom 17. Bis 19. August Am Gleisdreieck das erste Nachbarschaftsfest  im Fördergebiet Mittlerer Landweg stattgefunden. An drei Tagen haben neben den Bewohner*innen des Quartiers, aus der näheren Nachbarschaft und Umgebung auch zahlreiche Menschen aus ganz Hamburg das Kulturfest besucht. Nach der Eröffnung durch Bezirksamtsleiter Arne Dornquast startete das Programm am 17. August mit einem Open Air-Kino. Nach Kurzfilmen vom KinoKabarett Hamburg wurde der mit dem Grimmepreis ausgezeichnete Dokumentarfilm „Alles gut“ von Pia Lenz gezeigt.
Der Samstag wurde mit einem Quartiersflohmarkt begonnen. Zudem gab es eine Infomeile zum Thema „Wohnen und Arbeiten“ u. a. mit dem Dialogforum Wohnen des ZKF, der Wohnbrücke, Bergedorfer für Völkerverständigung, den Wohnungslotsten, der Hacker School, StadtKultur, Stadtreinigung, Mi4Mi und weitere Netzwerkpartner*innen und Initiativen. Die Veranstalter fördern&wohnen und wir von der Gebietsentwicklung (Lawaetz-Stiftung) waren ebenso mit einem Infostand vertreten. Das Bühnenprogramm stand ganz im Zeichen von internationaler Musik und Kultur. Neben dem integrativen Musikprojekt „Music United“ mit jungen Geflüchteten gab es brasilianisch-marokkanische Weltmusik von Mo Jonas & Bouchaib Kaneb, die indonesische Band „Toffi“, Poetry Slam, Afrobeat-Jazzfusion und Yoruba-Reggae Beats von Oranmiyan and the local Champions. Der bekannte Hamburger Singer-Songwriter Pohlmann kam als Überraschungsgast zum Fest. Den Abschluss bildete die „Bergedorfer Global Session“ vom LOLA Kulturzentrum.
Am Sonntag wurde das Fest mit einem Familientag beschlossen. Ein buntes Spiele- und Sportangebot wurde den Kindern geboten. Von den Falkenflitzern über die beliebte Rollrutsche bis hin zum Kinderschminken, Volleyball und Hüpfburg. Auf der Bühne bot sich ein buntes Potpurri aus und um das Fördergebiet: Der musikalische Sprachworkshop für Kinder „Liederspaß mit Bonobo“, das Kindertheater „Papperlapapp der Tiere“ vom Theater Mär, Squaredance aus Glinde, Show-Fitness-Boxen vom ETSV, das Tanzprojekt „Move your Body“ vom BAKM e.V., eine kurdische Folklore-Tanzgruppe und zum Abschluss arabischer und afghanischer Gesang.
Ein besonderer Höhepunkt war der kurzfristig angekündete Besuch vom Ersten Bürgermeister Peter Tschentscher. Nach einer freundlichen Begrüßung der Gäste von der Bühne flanierte der Bürgermeister über das Fest, machte Selfies mit Bewohner*innen und konnte sich hautnah einen Eindruck vom Gleisdreieck machen.
Wir danken allen Besucher*innen und Helfer*innen, die dieses Fest zu etwas Besonderem gemacht haben. Wir hoffen, auch im nächsten Jahr wieder ein großes Fest für Alle organisiere zu können. Wenn Sie Ideen, Feedback haben oder einen Programmpunkt beisteuern mögen, melden Sie sich gern im Stadtteilbüro der Gebietsentwicklung im Haus 23.

Kontakt: Patrick Giese und Martina Stahl

 

INNOVATIV für das Gemeinwohl