Perspektive Leo-Leistikow-Allee_head

Baugemeinschaftsprojekt „Finken und Uhlen“ kauft Grundstück

Nach der Baugemeinschaft „Vier für Finkenau“ hat nun auch die ebenfalls von der Lawaetz-Stiftung wirtschaftlich betreute Baugemeinschaft „Finken und Uhlen“ ihr zuvor von der Freien und Hansestadt Hamburg Anhand gegebenes Grundstück in Uhlenhorst gekauft. Sie wird damit auch Teil des neuen Wohnquartiers in der Finkenau zwischen Oberaltenallee im Norden und Eilbekkanal im Süden.

Entstehen werden 24 Stadthäuser, von denen elf als Einfamilienhäuser und 13 als Stadthäuser mit jeweils zwei Maisonette-Wohnungen realisiert werden.  Alle Stadthäuser werden drei Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss haben und über einen Garten und eine Dachterrasse sowie teilweise eine Garage im Erdgeschoss verfügen.

Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt  ca. 25 Mio. Euro brutto einschließlich der Grundstücks-, Gebäude- und Baunebenkosten (ohne die Gebühren und Kosten für den Grundstückskauf). Die Baugenehmigung wurde im Oktober 2015 erteilt und die Fertigstellung des Bauvorhabens ist für den Sommer 2017 geplant.

Im Januar 2016 fand die Beurkundung des Kaufvertrags für das insgesamt 4.841m² große Baufeld 6 statt. 65 Baugemeinschaftsmitglieder haben entweder eine der 24 grundbuchfähigen Einzelparzellen  oder einen Anteil derer durch den gemeinsam beurkundeten Notarvertrag erworben.

Kontakt: Bettina Haegele

INNOVATIV für das Gemeinwohl