Zuschlag für Baugemeinschaftsgruppen im Pergolenviertel Baufeld 10

Im März 2018 erhielt die Lawaetz-Stiftung zusammen mit der FLUWOG Nordmark eG und der Conplan GmbH den Zuschlag für das Baufeld 10 im Pergolenviertel. Insgesamt werden auf diesem Baufeld ca. 170 Wohneinheiten für sechs Baugemeinschaften entstehen. Zusätzlich ist die gewerbliche Nutzung in Teilen des Erdgeschosses durch ein Stadtteilkaffee geplant.

Die von der Lawaetz-Stiftung betreuten Baugemeinschaften „Stadtparkfreunde“, „PergolenPartner“ „To Huus“ und „StadtparkWohnen“ verfolgen ähnliche Schwerpunkte. Neben dem Interesse an bezahlbarem Wohnraum für junge Familien und Paare stehen Einzelpersonen, ältere Menschen und Menschen mit Migrationsgeschichte im Mittelpunkt des Bauprojektes. Es entstehen sowohl Eigentumswohnungen als auch Mietwohnungen im geförderten Wohnungsbau bei einer dreißigjährigen Wohnungsamtsbindung. Zudem werden unter dem Dach der Kleingenossenschaft Wohnungen für Menschen mit psychischen Erkrankungen entstehen, die vom sozialen Träger „Insel e.V.“ betreut werden.

Die von der Lawaetz-Stiftung betreuten Baugemeinschaften verbindet ein gemeinsames Interesse an einer Quartiersentwicklung, die für gute Nachbarschaft, für soziale Nachhaltigkeit, für ein innovatives Mobilitätskonzept und für eine ökologisch-nachhaltige Bewirtschaftung steht. Familienfreundlichkeit, das gute Miteinander der Generationen und die aktive Mitgestaltung des Quartiers im Schulterschluss mit den angrenzenden Kleingärtnern stehen im Mittelpunkt. Die Nutzung des multifunktionalen Gemeinschaftsraums, eine einladende Gestaltung der Außenbereiche und die Mitarbeit im neu entstehenden Quartiersmanagement sind erklärte Ziele der Baugemeinschaften im Pergolenviertel.

Ein besonderes Gewicht erhält das innovative Mobilitätskonzept im Pergolenviertel, das in starkem Maße auf Sharing-Konzepte und E-Mobilität setzt. Bei einem verringerten Stellplatzschlüssel wünschen sich unsere Baugemeinschaften eine nachhaltige Beeinflussung des Mobilitätsverhaltens der zukünftigen Bewohner. Die Stärkung der Fahrradmobilität durch optimierte Abstellmöglichkeiten inkl. Elektroinfrastruktur und lokale Car-Sharing-Angebote in Verbindung mit guter ÖPNV-Anbindung gehören zu den innovativen Ansätzen.

Der Baubeginn wird voraussichtlich im Sommer 2019 erfolgen, so dass die Wohnungen im Laufe des Jahres 2022 bezugsfertig werden.

Kontakt: Ralf Lange & Christian Diesener

 

INNOVATIV für das Gemeinwohl