Projekt Gesund in Eimsbüttel

Das Modellprojekt „Lokale Vernetzungsstelle für Gesundheitsförderung: Gesund in Eimsbüttel – Quartiersbezogenen Präventionsketten in Eidelstedt, Schnelsen-Süd und in der Lenzsiedlung“ beruht auf einer Kooperationsvereinbarung zwischen den gesetzlichen Krankenkassen, dem Bezirksamt Eimsbüttel, der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz sowie der Johann Daniel Lawaetz-Stiftung. Unter dieser Akteurskonstellation sollen im Sinne des Präventionsgesetzes und der Landesrahmenvereinbarung in Hamburg (LRV) gesundheitsfördernde und präventive Maßnahmen direkt in den Lebenswelten (Schule, Kita, Pflegeheim etc.)  insbesondere sozial benachteiligte Menschen erreichen. Durch den Vor-Ort-Ansatz können Menschen, die bislang gesundheitsbezogene Angebote kaum in Anspruch genommen haben, direkt in ihrem vertrauten Umfeld abgeholt werden. Hierfür werden quartiersbezogene Präventionsketten für die Schwerpunktgebiete Eidelstedt, Schnelsen-Süd und Lenzsiedlung entwickelt, um die gesundheitliche Chancengleichheit für Kinder und Jugendliche, Menschen im Erwerbsalter und für Senior*innen zu verbessern.

Die Lokale Vernetzungsstelle wurde bei der Johann Daniel Lawaetz-Stiftung angesiedelt. Sie berät und unterstützt seit September 2018 lokale Akteure in Eidelstedt, Schnelsen-Süd und in der Lenzsiedlung bei der Entwicklung von gesundheitsfördernden Maßnahmen und Präventionsangeboten unter Berücksichtigung folgender Leitziele:

  • Aufbau und Weiterentwicklung von Strukturen zur Gesundheitsförderung
  • Ausbau von zielgruppenspezifischen Gesundheitsförderungsansätzen
  • Stärkung von Multiplikator*innen
  • Ausbau von themenspezifischen Gesundheitsförderungsansätzen (insbesondere psychosoziale Gesundheit, gesunde Ernährung und Bewegung)

Um die Leitziele mit Maßnahmen zu beleben und lokale Akteure bei der Entwicklung von Projekten zur Gesundheitsförderung und Prävention zu unterstützen, wurde der Regionalfonds „Gesund in Eimsbüttel“ als Fördertopf installiert. Der Regionalfonds setzt sich zusammen aus Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen, der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz sowie dem Bezirksamt Eimsbüttel. Darüber werden Kursangebote, Workshops, Veranstaltungen usw. zu den o.g. Themen finanziert. Die Lokale Vernetzungsstelle verwaltet diesen Topf und berät Akteure bei der Antragstellung, bei Bedarf auch vor Ort. Anträge an den Regionalfonds können jederzeit gestellt werden. Nähere Informationen zu den Förderkriterien und dem Antragsformular erteilen:

Karin Robben | 0171 1769011
Elma Delkic | 0162 2825188
gesundheit-eimsbuettel@lawaetz.de

Anlagen

INNOVATIV für das Gemeinwohl