Swartenhorst_head

Swartenhorst

Das Bauvorhaben mit 21 ein bis drei Zimmer-Wohnungen hat eine Wohnfläche von 1.463m². Das ehemalige FHH-Grundstück wurde der Lawaetz-Stadtentwicklungs GmbH in Erbbaurecht übertragen. Es war im Flächennutzungsplan als ein nicht zu bebauendes Außengebiet ausgewiesen. Als mögliche Bebauung wurde von Bezirksseite eine den angrenzenden Einfamilienhäusern angepasste Bauart empfohlen.

Nach intensiven Verhandlungen wurde mit Hilfe des Wohnungsbaubeauftragten und dem positiven Votum des Widerspruchausschusses die dann realisierte Lösung durchgesetzt.

Im September 1997 konnten 63 Personen, davon 37 Kinder/Jugendliche, die 21 Wohneinheiten beziehen. Das Architektenbüro Sonnenschein+Balck wurde mit den Architektenleistungen betraut.

Planungs- und Baubegleitung sowie Baubetreuung einschließlich Finanzierung und Kostenabrechnung wurden von der Lawaetz-Stiftung durchgeführt.

Swartenhorst_1
Swartenhorst_2

INNOVATIV für das Gemeinwohl