Kirchenhang

Der Evangelisch-Lutherische Gesamtverband Harburg errichtete neben der Lutherkirche in Hamburg-Eißendorf ein Mehrfamilienhaus mit 23 freifinanzierten Mietwohnungen. Das Grundstück wurde von der Luther-Kirchengemeinde im Erbbaurecht erworben. Zwei Gemeindehäuser auf dem Gelände wurden zunächst abgerissen.

Mit dem Neubau am Kirchenhang ergänzt der Gesamtverband seinen Immobilienbestand, der im Wesentlichen aus den 1960er und 1970er Jahren stammt. Der Gesamtverband verfolgte damit seine satzungsgemäße Aufgabe, durch die Investition in Immobilien langfristig eine Grundlage für Erträge zur Stützung der regionalen diakonischen Arbeitsfelder der Mitgliedsgemeinden zu schaffen.

Es entstand ein L-förmiges Gebäude mit Teilunterkellerung, zwei Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss mit Pultdach. Das Gebäude erhielt im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss eine Klinkerriemchen-Fassade, das Staffelgeschoss wurde dazu farblich mit heller Putzfassade (Wärmedämmverbundsystem) abgesetzt .

Im Außenbereich wurden 8 Stellplätze vorgesehen, einer davon für Rollstuhlfahrer. Die vier Hauseingänge und die Wohnungen im Erdgeschoss sind barrierefrei erreich- und nutzbar.

Die Lawaetz-Stiftung wurde vom Evangelisch-Lutherischen Gesamtverband Harburg mit der Baubetreuung des Vorhabens beauftragt. Sie hat die Bauherrin in technischen und wirtschaftlichen Fragen beraten, trat als Bevollmächtigte des Auftraggebers auf und wickelte das Bauvorhaben treuhänderisch ab.

Baubeginn war im Dezember 2015. Fertigstellung und Bezug erfolgten im Mai/Juni 2017. Das Gesamtinvestitionsvolumen des Projektes betrug rund 4 Millionen Euro.

kih_fertigstellung_001
kih_fertigstellung_005
kih_fertigstellung_006
kih_fertigstellung_007

INNOVATIV für das Gemeinwohl