Falkennest_head

Kindergarten Falkennest

In einer Bauzeit von fünf Monaten wurde die ehemalige Marzipanfabrik in der Öjendorfer Straße in einen Kindergarten umgebaut. Der Falkenhaus Hamburg e.V. finanzierte den Kauf des Bestandsgebäudes und den Umbau über eine Zuwendung der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) und über ein Darlehen der GLS-Bank.

Seit dem Einzug im Januar 2013 stehen jetzt Räume für zwei Krippengruppen sowie zwei Elementargruppen zur Verfügung. Insgesamt können in dem neuen Haus 80 Kinder aufgenommen werden. Für das Spielen im Freien stehen ein großer Garten im Hof, abseits der Straße und des Verkehrslärms, und drei Spielplätze in der Umgebung zur Verfügung.

Schon nach zwei Monaten sind über 60 Kinder aus 15 verschiedenen Herkunftsländern in das neue Haus „eingezogen“. Viele von ihnen kommen aus sozial benachteiligten Familien. Der Kindergarten wird über spezielle Angebote, insbesondere einem Programm des Bundes zur Sprachförderung sowie dem Programm „kita plus“ der Stadt Hamburg mit zusätzlichen Mitteln unterstützt. Aktuell arbeiten hier zehn Erzieherinnen bzw. sozialpädagogische Assistentinnen.

Die Eltern der Kinder und der gemeinnützige Trägerverein Falkenhaus Hamburg e.V. sind im Stadtteil gut vernetzt, u.a. als Gast beim Quartiersbeirat Jenkelweg-Archenholzstraße.

Der Kindergarten wurde im Dezember 2012 fertiggestellt. Mit Hilfe der Lawaetz-Stiftung als wirtschaftlicher Baubetreuerin konnten die 600 Quadratmeter Nutzfläche im gesetzten Zeit- und Kostenrahmen umgesetzt werden.

Falkennest_5
Falkennest_1
Falkennest_4
Falkennest_3
Falkennest_2

INNOVATIV für das Gemeinwohl