Gleis 4a

Die Baugemeinschaft Gleis 4a hat im Sommer 2015 im Rahmen einer Konzeptausschreibung den Zuschlag für das Baufeld 1 des Baublocks Ib.03 im neu entstehenden Stadtteil Mitte Altona erhalten. Die Baugemeinschaft besteht aus Singles, Paaren und Familien. Viele der Mitglieder haben sich von Anfang an aktiv für das neue Quartier Mitte Altona eingesetzt, sich in den Prozess der Bürgerbeteiligung eingebracht und das Netzwerk Autofreie Mitte Altona maßgeblich mitgetragen.

Auf einer Wohnfläche von rund 2.200 m² entstehen 24 barrierefreie Wohnungen, die sich an den Flächenvorgaben des geförderten Wohnungsbaus orientieren. Gleis 4a möchte Wohnraum wieder neu denken und durch kreative Wohnraumgestaltung die individuelle Wohnfläche reduzieren. Möglichst viel Fläche innerhalb des Projektes wird daher geteilt. Es wird einen großen Gemeinschaftsraum, ein Tonstudio, eine gemeinschaftlich nutzbare Dachterrasse, eine Gemeinschaftswaschküche ein Gästezimmer und im Erdgeschoss eine Gewerbefläche für einen sozialen Träger geben.

Die Mitglieder der Baugemeinschaft Gleis 4a verzichten zukünftig auf individuelle PKWs und nutzen dafür die ihnen zugedachten Parkplatzflächen in der Gemeinschaftstiefgarage des Baublocks für ihre vielen Kinder-, Alltags- Lasten und Freizeiträder sowie für ein Car-Sharing Elektroauto. Die Baugemeinschaft Gleis 4a hat von Beginn an ökologische Aspekte in die Planung ihres Hauses mit einfließen lassen. Die Baustoffe werden nach Kriterien wie Kreislauffähigkeit und Wiederverwertung, Energie- und Ressourcenverbrauch oder Giftigkeit der enthaltenen Chemikalien ausgesucht. Dabei wird die Baugemeinschaft durch die EPEA Internationale Umweltforschung GmbH beraten. Das Gebäude erfüllt den KfW-Effizienzhaus 55 Standard. Eine auf dem Dach installierte Solarthermieanlage wird der Warmwasserversorgung dienen.

Aus einem im Frühjahr 2016 durchgeführten hochbaulichen Workshopverfahren ist das Architekturbüro DFZ Architekten aus Hamburg als Sieger hervorgegangen und hat die Bauantragsplanung umgesetzt. Der Bau erfolgt für den gesamten Baublock zusammen mit den drei Bestandsgenossenschaften Altoba, Hamburger Wohnen und Kaifu Nordland unter der Leitung des Architekturbüros Huke-Schubert Berge. Die wirtschaftliche Baubetreuung der Baugemeinschaft Gleis 4a wird durch die Lawaetz-Stiftung erbracht.

Gleis4a_1
Gleis4a_2

INNOVATIV für das Gemeinwohl