Stadtentwicklung

Seit etlichen Jahren lässt sich beobachten, dass großstädtische Ballungsräume zunehmend von Tendenzen sozialer Spaltung bedroht sind. Das gilt auch für Hamburg. Neben gut situierten Stadtteilen existieren etliche Quartiere, die aufgrund ihrer Lage, der baulichen Substanz und der Zusammensetzung ihrer Bewohner nahezu abgekoppelt sind von der gesellschaftlichen Normalität.

Weil sich in sozialräumlicher Spaltung strukturelle Ursachen (im Arbeits- und Wohnungsmarkt) und soziale Ausgrenzung (nach Merkmalen der Schicht oder der Herkunft) überlagern, ist ihre Bekämpfung außerordentlich schwierig. Erforderlich sind langfristige Handlungsansätze, Kombination unterschiedlicher Methoden, Kooperation mit Betroffenen und lokalen Akteuren ebenso wie mit Vertretern aus Politik und Verwaltung auf unterschiedlichen Ebenen.

Wir unterstützen und begleiten derartige Ansätze durch Konzeptentwicklungen, empirische Studien und Organisation von Kommunikationsprozessen.

Projekte in diesem Themenschwerpunkt :

 

INNOVATIV für das Gemeinwohl